Was ist eine Freie Taufe?

baby das hoch gehalten wird

Was ist eine Freie Taufe?

Diese Frage wird mir so häufig gestellt. Ich würde fast sagen mindestens ein Mal pro Woche. Daher dachte ich mir, darüber zu schreiben lohnt sich in vielerlei Hinsicht.
In diesem Blogbeitrag soll aber erstmal Licht in das Mysterium Freie Taufe gebracht werden. Weiteren kleinen Detailfragen gebe ich in meinen nächsten Blogbeiträgen ein Gesicht.

Kommen wir zum Wesentlichen.

Was bedeutet eine Freie Taufe?

Grundsätzlich ist eine Freie Taufe das Pendant zur kirchlichen Taufe. Weltlich und frei. Sie kann keineswegs eurem Kind einen Glauben geben oder ihn in einer Gemeinde willkommen heißen. Dafür aber in eurer Mitte. In eurer Familie und in eurem Freundeskreis. Eine Freie Taufe ist locker, vielfältig, fröhlich und losgelöst von jeglichen Glaubensvorstellungen und der Herkunft. Frei von kommerziellen Strukturen und Formen. Sie erlaubt sich kein Urteil über euch und eure Ideale. Sie kann vielmehr unterschiedliche Kulturen, Familien und Freunde vereinen, da sie nicht wertet. Sie ist weder starr noch festgefahren. Vielmehr ist sie formbar. Formbar nach euren individuellen Vorstellungen. Denn sie ist frei. Frei von Zwängen und Bräuchen. Sie ist immer persönlich auf euch und euren Liebling zugeschnitten. Alles kann, nichts Muss.

Wie kann man eine Freie Taufe inhaltlich und zeitlich gestalten?

Inhaltlich:

Jede, wirklich jede Freie Taufe ist anders und einzigartig. Sie kann gänzlich nach euren Vorstellungen und Wünschen euren individuellen Touch bekommen. Denn grundsätzlich gibt es unendlich viele wundervolle Gestaltungsformen. Von Gedichten, Zitaten, über Reden des Taufpaten, Wünsche an euren Sproß, Liedern und auch einem Taufritual gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Ebenso können wir alle Geschwister eures Babys mit in die Taufzeremonie einbinden. Ganz gleich, ob es die leiblichen Geschwister sind oder nicht. Denn gerade als Patchwork Familie ist euer gemeinsames Baby ja quasi die Verbindung, das Band, zwischen euch und euren Kindern aus vorherigen Partnerschaften. Mit eurem kleinen Schatz wird eure Familie komplett, kann von nun an weiter wachsen und gedeihen und genau das soll in einer Freien Taufe zelebriert werden. Eben genau so, wie es euch gefällt. Ihr als Paar, als Eltern und von nun an als Familie sollt im Mittelpunkt stehen.

Zeitlich:

Zeitlich gesehen sollte eine Freie Taufe den Rahmen von 20-30 Minuten nicht maßgeblich überschreiten. Das ist ein Zeitraum, der durchaus gewährleistet, dass euer Liebling der Zeremonie und seiner Umwelt seine volle Aufmerksamkeit schenkt. Dieser Zeitraum lässt auch genug Spielraum um eine rundum gelungene Willkommensfeier für euren Sproß zu gestalten.

Abschließend kann ich sagen, ist eine Freie Trauung die mit Abstand persönlichste Variante eine Trauzeremonie zu gestalten und somit auch eine der emotionalsten Möglichkeiten einander das Ja-Wort zu geben.

 

Foto von Doreen Stanislaus-Vozelj – Dostapix

Svenja Scheumann
svenja@stimme-der-herzen.de
No Comments

Schreibe einen Kommentar