Blogbeitrag - Was ist eine Freie Trauung?

Was ist eine Freie Trauung?

Diese Frage wird mir so häufig gestellt. Ich würde fast sagen mindestens ein Mal pro Woche. Daher dachte ich mir, darüber zu schreiben lohnt sich in vielerlei Hinsicht.
In diesem Blogbeitrag soll aber erstmal Licht in das Mysterium Freie Trauung bringen. Den vielen kleinen Detailfragen gebe ich in meinen nächsten Blogbeiträgen ein Gesicht.

Kommen wir zum Wesentlichen.

Was bedeutet eine Freie Trauung?

Grundsätzlich ist eine Freie Trauung das Pendant zur kirchlichen Trauung. Sie kann aber zu keiner Zeit die standesamtliche Trauung, sprich den rechtlichen Akt, ersetzen. Wiederum kann eine standesamtliche Trauung ausgelassen werden, wenn man als Brautpaar keine steuerlichen Vorteile genießen möchte.
Eine Freie Trauung ist in erster Linie weltlich und frei. Frei von kommerziellen Strukturen und Formen. Frei von Glaubensvorstellungen und der Herkunft. Sie erlaubt sich kein Urteil über das Brautpaar und deren Ideale. Sie kann vielmehr unterschiedliche Kulturen, Familien und Freunde vereinen, da sie nicht wertet. Sie ist weder starr noch festgefahren.

Vielmehr ist sie formbar. Formbar nach den individuellen Vorstellungen des Brautpaares. Denn sie ist frei. Frei von Zwängen und Bräuchen. Sie ist immer persönlich auf das Brautpaar und deren Vorstellungen einer Freien Trauung zugeschnitten. Alles kann, nichts Muss.

Wie kann man eine Freie Trauung gestalten?

Jede, wirklich jede Freie Trauung, ist anders und einzigartig. Denn sie ist frei in ihrer Gestaltung. Es gibt viele verschiedene Gestaltungsformen, die sich jedes Brautpaar individuell aussuchen und frei nach ihren Wünschen gestalten kann. Es gibt die Möglichkeiten der Gedichte, Zitate, Reden der Angehörigen, Wünsche, Rituale, Lieder und den großen Moment des Ringtausches.

Wie ist eine Freie Trauung zeitlich geregelt?

Sie ist frei in der Zeit regelbar. Man kann sie auf über eine Stunde ausdehnen, kann sie aber auch knackig und kurz auf 30 Minuten minimieren. Für den Zuhörer sind 30-45 Minuten ein angemessener Rahmen, in dem er der Freien Trauung seine volle Aufmerksamkeit schenkt und eine rundum gelungene Zeremonie gestaltet werden kann.

Wo kann ich eine Freie Trauung halten

Wo kann eine Freie Trauung abgehalten werden?

Die Freie Trauung ist nicht ortsgebunden. Vielmehr ist der Ort frei wählbar. Wählbar nach euren Kriterien und Vorstellungen. Der Ort ist jedoch ein wichtiger Teil der Freien Trauung. Ihr solltet euch an diesem Ort wohl fühlen, womöglich sogar ein bisschen geborgen. Gute Erinnerungen sollten eure Gedanken mit diesem Ort verbinden. Sei es der Garten im Elternhaus, die Scheune in eurem Heimatort, die Burgruine, in der ihr als Kind schon gespielt habt, ein hochherrschaftliches Schloss, weil ihr schon immer ein Mal Prinzessin sein wolltet oder gar ein wunderschöner weißer Sandstrand in einem warmen südlichen Land. Seid euch gewiss, wenn der Gedanke an diesen besonderen Ort euch ein Lächeln ins Gesicht zaubert, habt ihr euren persönlichen Trauungsort gefunden.

Wer hält eine Freie Trauung?

Zum Leben wird die Freie Trauung erst von eurer Traurednerin oder ihren männlichen Kollegen, den Traurednern, erweckt. Die Traurednerin gibt der Zeremonie den letzten Schliff. Sie ist diejenige, die eure Emotionen an eure Hochzeitsgesellschaft übermittelt. Sie ist es, die euch verstehen muss, um euch als Paar in ihrer Traurede widerspiegeln zu können. Sie ist der essentielle Teil eurer Freien Trauung. Sie muss es verstehen Emotionen zu erkennen, diese aufzunehmen und in ihrer Traurede zu transportieren. Hierbei ist das Wort Empathie der Schlüssel zu einer charmanten, witzigen, verrückten und emotionalen Freien Trauzeremonie. Lernt sie im Vorfeld kennen und hört auf euer Bauchgefühl. Habt ihr direkt gemeinsam eine Wellenlänge gefunden, dann könnt ihr euch sicher sein, dass es eure Traurednerin ist, die genau euch als Paar in ihrer Rede widerspiegeln kann.

Abschließend kann ich sagen, ist eine Freie Trauung die mit Abstand persönlichste Variante eine Trauzeremonie zu gestalten und somit auch eine der emotionalsten Möglichkeiten einander das Ja-Wort zu geben.

Fotos von Doreen Stanislaus-Vozelj – Dostapix

Svenja Scheumann
svenja@stimme-der-herzen.de
No Comments

Schreibe einen Kommentar